Montag, 11. Dezember 2017

Einen flügellosen Engel

nennt man Mama


Als ich heute den Engel der Geborgenheit bei Lucia (schreibtischwelten) auf Instagram entdeckte, wusste ich, dass ich euch in meinem elften Türchen auch meinen flügellosen Engel präsentieren möchte. Übrigens zeichnet Lucia im Advent auch jeden Tag einen Engel. Es lohnt sich in jedem Fall auch bei ihr vorbei zu schauen und ihre gezeichneten Engelkunstwerke zu bestaunen.
Entstanden ist mein heutiger Blaudruck aus vielen einzelnen Bildern, die ich in Photoshop zusammengesetzt habe. Das mir Rauten super gut gefallen, könnt ihr gut im Hintergrund erkennen ;-). Rauten assoziiere ich mit Zirkus oder Zirkusfiguren (Clowns) und da wir gestern im Kölner Weihnachtszirkus einen wunderschönen Nachmittag im Kreis der Familie hatten, passt dieses Bild auch sehr gut zum heutigen Tag. Die Eindrücke der einzelnen Vorstellungen sind noch "taufrisch". Da Mina in der Schule montags oftmals eine Wochenenderzählrunde hat, haben wir heute morgen am Frühstückstisch auch noch einmal über die schönsten Momente und Darbietungen gesprochen. 
Im Vordergrund der Stoffadventskalenderkarte ist ein Kind dargestellt, welches zusammengekauert zwischen zwei Flügeln liegt. Hier wird die Geborgenheit ganz deutlich zum Ausdruck gebracht. Daneben und im Mittelpunkt zwei ineinandergewebte Kreise, die einen noch winzig kleinen Engel ummanteln. Dieses Engelchen braucht viel Schutz und Wärme und muss heranwachsen. Die Darstellung erinnert an den Mutterleib, in der ein Fötus langsam zu einem Baby heranwächst. Nachdem das Baby geboren ist, braucht es sehr viel Geborgenheit, Wärme, Schutz und Mutterliebe. Diese erste ganz besondere Zeit der Schwangerschaft, Geburt sowie die ersten Lebensjahre sind so bedeutsam und wichtig, dass ich sie in einer Engelstoffkarte festhalten wollte. Ich glaube heute geht ein besonderer Dank an alle Mütter dieser Erde, die mit ihrer grenzenlose Liebe für ihre Kinder da sind.

Liebe Grüße
an alle Mütter
(vor allem an meine)
sendet

Karin

verlinkt mit Weihnachtszauber 2017





Sonntag, 10. Dezember 2017

Der Wetterengel

betrachtet die Welt von oben


Die Welt bedeckt von einem weißen Schleier ist sicherlich ganz wundervoll von oben anzusehen. 
Mein Wetterengel schaut heute verzaubert auf die weiße Pracht, die vom Himmel fällt.
Das Gesicht - ähnlich wie bei Picasso, einmal von der Seite und einmal frontal abgebildet - 
schaut sich begeistert um. Weit sind die Flügel ausgebreitet,
um möglichst viel von der glitzernden und funkelnden Welt im Herzen aufzunehmen.

Genau wie dieser Wetterengel,
haben wir heute die Akrobaten im Kölner Weihnachtszirkus bewundert.
Von allen Seiten sind wir verzaubert worden von ihrem Können,
sowohl in der Luft als auch auf der Erde - einfach fantastisch.
Ein wirklich sehenswertes und gelungenes Event für die ganze Familie.
Ich danke meinen Schwiegereltern, dass sie dieses gemeinsame Erlebnis 
als Nikolausüberraschung für uns ausgesucht haben.

Verzauberte Zirkusgrüße
sendet Euch

Karin

verlinkt mit Weihnachtszauber2017, 

Der Ruheengel

gönnt uns eine Pause


Schnee und Kälte draußen, Husten und Heiserkeit im Haus,
das lockt mich heute nicht raus ;-))).
Stattdessen gönne ich mir eine Pause und einen heißen Tee,
genau wie mein Ruheengel im Blaudruck.
Neben vielen Adventspostkarten,
die ich heute auf die Reise geschickt habe,
gab es viel Ruhe und Zeit für Erholung,
Zeit zum Nachdenken und sich erinnern.
Als meine Tochter Mina heute draußen einen Schneemann gebaut,
mit den Nachbarskindern eine Schneeballschlacht gemacht
und mit geröteten Wangen vor einem heißen Kakao sitzt,
kommen Erinnerungsbilder von früher auf.
Als Kind habe ich die Winterzeit auch so genossen und mit allen Kindern
aus unserem Dorf gespielt und getobt. Das war eine schöne Zeit!
Außerdem habe ich über meine Träume nachgedacht.
Was kann ich tun, um sie im nächsten Jahr umzusetzen?
Welche Projekte möchte ich im nächsten Jahr umsetzen?
Wie möchte ich mich weiterentwickeln?
In jedem Fall möchte ich weiter meiner kreativen Leidenschaft folgen.

Habt ihr auch schon Vorsätze für das nächste Jahr?
Vielleicht möchtet ihr den PostKunstWerkBlog
von Michaela und Tabea unterstützen?


Also ich bin in jedem Fall dabei,
denn ohne die genialen Postkarten- und Tauschaktionen
von den beiden,
würde ich viele meiner Ideen und Kreationen
gar nicht umsetzen.
Vielleicht möchtet ihr die beiden kreativen Köpfe ja auch unterstützen.
Schaut euch doch mal auf ihrem
Post-Kunst-Werk-Blog um.
Es lohnt sich in jedem Fall!


Dream Big
und eine ruhige Nacht
wünscht Euch

Karin

verlinkt mit Weihnachtszauber2017

Freitag, 8. Dezember 2017

Freude schenken

auf vielfältige Art



Mein Geschenkeengel wandelt passend zum heutigen Wetter mit einem Schirm 
durch die Winterlandschaft. 
Upps, hat er da vielleicht schon einige seiner Päckchen verloren?
Oder wollte er sie dem Weihnachtsmann überlassen,
damit sie auch noch pünktlich zum Fest ankommen?
Jedenfalls erinnert er uns daran,
dass wir unsere Päckchen nun zügig zur Post bringen müssen,
damit wir lieben Menschen rechtzeitig eine Freude machen können.


Und womit kann ich euch eine Freude bereiten?
Der Weihnachtsmann grübelt und zerbricht sich den Kopf .....


"Aber das ist doch ganz einfach",
rufen die Kinder aus der KunstAG:
"Wir gestalten unsere eigenen Weihnachtsmannbilder!"



"Das ist wirklich eine zauberhafte Idee.
Ich rufe schnell meine Rentiere herbei,
damit sie eure großartigen Kunstwerke bestaunen können!"



 "Hohoho!" rufen alle Weihnachtsmänner im Chor.
Und die Rentiere befragen ihren Besitzer,
wie diese großartigen Weihnachtsbilder entstanden sind.


Jedes KunstAG Kind der hiesigen Grundschule hat zuerst seinen eigenen
Nikolaus mit Bleistift skizzenhaft entworfen.
Anschließend wurde er mit Malerrollen in den Farben Rot und Rose überrollt ;-)
Nach dem Trocknen wurden mit dem Pinsel,
Augen und Nase sowie Bart, Bommel und Mützenrand angemalt
und der Aufkleber von Talu aufgeklebt.
Mit einem Blauregenwedel, den ich nun schon in mehreren
Projekten angewendet habe (siehe hier),
wurde je nach Belieben Acrylfarbengold auf die Mütze,
die Wangen oder im Bart aufgetupft.


In Herzform verschenkt mein Weihnachtsmann mit diesem Beitrag 
nun eine kleine Spende an die DKMS.
(Talu hat nämlich zu diesem weihnachtlichen Bastelwettbewerb aufgerufen
und für jeden Teilnehmende/n Blogger/in eine Spende in Höhe 
von 15€ an die DKMS versprochen.
Ob es für die vielen herzallerliebsten Kinderkunstwerke einen
höheren Beitrag geben wird, bleibt abzuwarten.
Die Kinder bedanken sich herzlich für die Aufkleber.
Sie hatten viel Spaß bei der Umsetzung der Aufgabe
und drücken nun ganz fest die Daumen,
ob sie vielleicht ein Bastelpaket vom Weihnachtsmann überreicht bekommen?



Freudige Weihnachtsmanngrüße
sendet Euch

Karin










Donnerstag, 7. Dezember 2017

Der Tanzengel

verzaubert und berührt unser Herz


Wie viele andere Kinder, so liebt auch meine Tochter das Tanzen.
Sie könnte sich den ganzen Tag im Kreis drehen.
Dabei probiert sie unglaublich gerne viele unterschiedliche Bewegungen aus.
Erste Tanzerfahrungen konnte sie als Kleinkind beim kreativen Kindertanzen
sammeln. Danach hat sie die rhythmische Sportgymnastik kennengelernt.
Obwohl sie darin viel Talent besaß und auch viel Spaß hatte,
mussten wir uns nach einer neuen Tanzgruppe umsehen,
da ihre Tanzlehrerin weggezogen ist. Das war sehr, sehr schade.
Nachdem sie dann mit den Standardtänzen begonnen hatte,
wollte sie doch lieber zum Ballett.
Inzwischen besucht sie regelmäßig seit 2 Jahren mit einer Freundin
die hiesige Ballettschule.
Die beiden haben soooo viel Freude und als ich vor den Herbstferien
(als ich auch diese Karten entworfen und gedruckt habe)
eine Tanzvorführung der Kinder anschauen konnte,
war die Idee für diese Stoffkarte sofort in meinem Kopf.
Unglaublich zauberhaft die Kinder in der Ballettgruppe zu sehen:
viele zauberhafte Tanzengel.

Vorletztes Wochenende besuchten wir in Köln das Musical Cats.
Die zauberhafte Musik, die Kostüme, das Bühnenbild und vor allem
der Tanz begeisterte jedes "Löckchen" gleichermaßen.
Vor allem meine Tochter Mina hatte unglaubliches Glück.
Da sie am äußeren Rand saß und die Katzen sehr
häufig durch das Publikum tanzten,
wurde sie häufig von Ihnen berührt.
Zum Schluss hat sie eine Katze sogar umarmt.
Da hättet ihr mal die Augen meiner Tochter sehen sollen.


Tanzende Engelsgrüße
sendet Euch

Karin

verlinkt mit Rums, Weihnachtszauber 2017




Mittwoch, 6. Dezember 2017

Freudeengel

Do more of what makes you happy

Der Nikolaus steht ja bekanntlich für die Freude,
das Glück und strahlende Kinderaugen. 
Deshalb musste ich gar nicht lange überlegen, 
welche Engelkarte dazu wohl am besten passt:
Es ist der Engel der Freude.


Ich habe überlegt, wann geht es mir gut und wann bin ich glücklich?
Ganz klar, wenn ich meine Kreativität ausleben darf.
Deshalb passt auch der Spruch: "Do more of what makes you happy" perfekt
und so habe ich den heutigen Tag genutzt,
um einige Streifenkarten für die Adventspost anzufertigen.
Und so ganz nebenbei ist da auch ein Streifenlausi


unter meinen Händen hervorgekrochen ;-).
Mit großen Augen hat er dem Postboten entgegengeblickt,
ob er heute vielleicht die ersehnte Adventspost dabei hat.


Die Augen glänzend und sein Mund zu einem großen breiten Lächeln verformt,
tritt er dem Postboten heute entgegen und kann tatsächlich vier neue Streifenkarten 
aus der Adventspost (Idee von Michaela und Tabea) entgegennehmen.


Morgen muss ich unbedingt neue Fotos machen.
Ich glaube der Streifenlausi ist heute einfach zu müde und muss ganz schnell zu Bett ;-))).
So, neue Fotos sind gemacht ;-)))


Ich danke ganz ganz herzlich Michelle für diese wundervolle Streifenkarte,


Marion für diese maritim genähte Adventsstoffkarte


und zuletzt Martina (leider ohne Blog) für diese erhellende Sternstunde!

Nikolausgrüße
sendet Euch

Karin


Dienstag, 5. Dezember 2017

In der Weihnachts- ähm Engelsbäckerei

gibt´s so manche Leckerei ;-))))


Gestern habe ich in einem Kindergarten in meiner Umgebung 
eine Weihnachtsbäckerei für Klein und Groß durchgeführt.
13 kleine Bäckerinnen und Bäcker sowie 12 große Engelchen
haben in 2 1/2 Stunden einige kreative Weihnachtsschleckereien umgesetzt.


Dazu habe ich unterschiedliche Stationen vorbereitet:
Zunächst mussten die Amerikaner gebacken werden.
Nach dem Abkühlen wurden sie ganz "nikoläusig" dekoriert:

Neben lustigen Nikolausgesichtern,
tauchte auch ein Schneemann auf ;-))).


Dieser ließ es sich nicht nehmen
und spielte mit den Schneebällen,
die in der Zwischenzeit von kleinen Kinderhänden geformt wurden ;-))).


Upppps, da hat ihn doch ein Schneeballplätzchen am Kopf getroffen.
Schnell schlossen sich alle Bällchen zusammen und bildeten einen hübschen Stern.



Im Mittelpunkt stand ein mit selbstgemachter
HimbeerLimettenBananenmarmelade
gefüllter Schneeball.

An einem anderen Tisch,
wurden aus kleinen und großen Marshmallows lustige Schneemannspieße gebastelt.
Im Glas wartete er ungeduldig auf die dazugehörigen Schneebällchen und Makronen.


Die Makronen tobten sich noch ein wenig mit dem TicTacToe-Spiel aus,
bis sie dann doch im Schneemannglas landeten ;-).



Abschließend wurden die Glasdeckel verziert
und das "Weihnachtsbäckereilied" gesungen.
Vergnügt verließen die kleinen und großen Bäckerinnen und Bäcker
die Weihnachtsbäckerei.


Vielleicht wird das kreative Schneemannglas 
an Weihnachten ja die Großeltern überraschen.


Die Vorbereitung und Durchführung hat mir große Freude gemacht.
Natürlich warten meine treuen Leser auch heute ein neues Adventskalendertürchen.


Da der Stoff und die Chemikalien zur Cyonotypie zuletzt nicht mehr
gereicht haben, aber meine Engelsbäckereicollage schön zu der
Weihnachtsbäckerei für Klein und Groß passt,
zeige ich Euch heute leider nur eine Vorlage zum Blaudruck.


Am Computer habe ich ein wenig versucht den Blaudruck herzustellen.
Vielleicht hätte meine fünfte Engelsadventskalenderstoffpostkarte
in etwa so ausgesehen.

Plätzchenduftgrüße aus der Engelsbäckerei
sendet Euch

Karin